Die Wahrheit über Multikanalnutzung !

Häufig werden Annahmen über die kanalübergreifenden Prozesse bei der Kaufentscheidung getroffen. Meist sind es auch Bauchgefühle die einen das eigene Kaufverhalten als „das relevante“ suggerieren, aber nicht immer ist man selbst repräsentativ für einen allgemeinen Trend.

Eine extrem spannende und für mich perfekt aufbereitete Studie von Deloitte Digital ist unter Deloitte Digital Influence Factor publiziert. Die Studie zeigt in verschiedenen Grafiken und aussagekräftigen Charts das tatsächliche Kaufverhalten von ca.  2000 in Deutschland befragten Ladenbesucher.

Hier eines der zentralen Ergebnisse dazu:

Deloi-enta-die-5-Myt-im-Multichan-und-berech-die-K-12729-detailp

Übertrage ich die Ergebnisse des Handels auf Finanzdienstleister so ergibt sich für mich folgendes Bild:

1. Kaufentscheidungen verlagern sich auf digitale Medien – der Persönliche Kontakt wird häufig erst im zweiten Schritt mit einem Filialmitarbeiter oder Call-Center stattfinden. Wenn im Handel 64 % aller Konsumenten digitale Geräte VOR dem Einkauf nutzen,  ist meiner Meinung nach bei Finanzdienstleistungen die Zahl eher bei ca. 40-50 % .

2. Einkaufserlebnisse sind bei Finanzdienstleistern meist noch sehr „trocken“ gestaltet. Die Produkte von Banken sind meist nicht so emotional aufbereitet wie dies bei Konsumgütern möglich ist. ABER ich bin mir sicher das digitale Einkaufserlebnisse auch bei Finanzdienstleistern relevant werden. Gut gestaltete und einfach zu bedienende Modellrechner haben schon manchen Nutzer zum Kauf eines Wertpapiersparplanes veranlasst.

3. Umdenken durch die Digitalisierung ist dringend erforderlich, wenn 44 Prozent der befragten im Handel die Nutzung einer elektronischen Geldbörse (Mobile Wallet) beabsichtigen, dann ist dies mehr als ein Weckruf für Finanzdienstleister.

4. Digitalisierung bietet Chancen die Konversionsrate zu erhöhen. Vier von fünf Kunden im Handel entscheiden sich für den Kauf eines Produktes, während Ihres Einkaufes in dem Sie ein digitales Gerät verwenden. Stellen Sie sich vor, das während des Verkaufsgespräches mit dem Bankberater in der Filiale der Kunde sein Handy rauszieht und sich vor Ort eine Vergleichsrechnung vom Wettbewerber holt. Finanzdienstleister müssen diese Situation in Ihren Werbe- und Verkaufsprozessen berücksichtigen.

5. Social Media Nutzer geben mehr Geld aus ! Diese Information ist höchst spannend, da sich hiermit erstmals die Investitionen in Redaktion und Content von Social Media Plattformen rechnen könnten. Auch Banken beginnen die Social Media Welt zu nutzen, es wird sich zeigen, wer hier die richtigen und passenden Inhalte gewählt hat.

  • Fazit:
    Nicht alle Ergebnisse dürften überraschend sein, aber deren Inhalte müssen Einfluss auf strategische Entscheidungen für Finanzdienstleister haben.
  • Zumindest ist für mich dies nicht eine Frage des „ob“ sondern „wie und wann“ etwas realisiert wird.
  • Eine Kultur von „Möglichmachern“ ist gefragt um die digitale Transformation als Chance zu verstehen

Die Digitale Transformation ist nicht aufzuhalten….

Ihr Hybridbanker

 

 


Comments

  1. Hansjörg Leichsenring
    13. Juli 2015 - 9:55

    Eine spannende Studie und eine gute Analyse der Parallelen in der Bankenwelt. Da ist noch einiges zu tun.

    Beste Grüße

    Hansjörg Leichsenring
    http://www.Der-Bank-Blog.de

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *

PUTZ Digital Transformation